Naturheilverfahren

Homöopathie und Schüssler Salze

Homöopathie | Heilpraktikerin Nina Husen-Lüthje, Hollenstedt bei Hamburg
"Similia similibus currentur -
Ähnliches mit Ähnlichem heilen."
Samuel Hahnemann

Das Prinzip der Homöopathie

Das Wort Homöopathie leitet sich aus dem Griechischen ab: homoios – ähnlich und pathos – leiden.

Die Homöopathie ist eine alternative Behandlungsform, die den gesamten Menschen mit all seinen Ebenen, Körper, Geist und Seele aufgrund des Ähnlichkeitsprinzipes behandelt. Das homöopathische Prizip geht davon aus, dass ein Arzneimittel, das ähnliche Symptome aufweist, wie der erkrankte Mensch, den Menschen wieder in einen harmonischen  Zustand bringen kann, in dem er keine Symptome mehr zeigt.

Samuel Hahnemann (1755 – 1843) war ein deutscher Arzt und Begründer dieser alternativen Methode. Er unternahm mehrere Selbstversuche, indem er im gesunden Zustand Chinarinde (eine Pflanze aus Mittel- und Südamerika) einnahm und feststellte, dass diese die für Malaria typischen Symptome hervorrief. Also folgerte er, dass diese Fähigkeit der Pflanze, Symptome beim Gesunden hervorzurufen, auch die Grundlage ihrer Heilwirkung beim Erkrankten sei.

Neben dieser Ähnlichkeitsregel gibt es  den Grundsatz der Dynamisierung. Für diesen Prozess werden „Urtinkturen“ aus pflanzlichen und tierischen Anteilen stufenweise verdünnt und verschüttelt („dynamisiert / potenziert“) und dann auf Globuli (Zuckerkügelchen) aufgetragen. Aus der Erfahrungsheilkunde heraus ergibt sich ein Unterschied, ob eine niedrige Potenz (D-Potenzen) auf körperlicher Ebene, eine hohe Potenz (C-Potenzen) oder sogar eine sehr hohe Potenz (LM-Potenzen) verordnet werden.

Schüssler Salze

Heilpraktikerin Nina Husen-Lüthje, Hollenstedt b. Hamburg - Schüssler Salze
"Ohne Mineralien ist das Leben nicht möglich!"
Jakob Moleschott

Unser Körper besteht aus vielen Zellen. Um genau zu sein, aus sehr, sehr vielen Zellen. Und um ganz genau zu sein, es sind 100 Billionen, also 100 000 000 000 000 Zellen. Jede einzelne davon hat ihre ganz eigene spezielle Aufgabe im Körper. Und jede von ihnen benötigt Stoffe, um ihren Dienst für den menschlichen Organismus optimal zu erfüllen. Einige davon sind Mineralien, wie z.B. Calcium, Magnesium oder Kalium, von denen unser Körper eine bestimmte Menge täglich braucht. Diese mengenmäßige Versorgung geschieht in aller Regel über unsere Nahrung.

→ Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 – 1898) entwickelte die Schüssler-Salz-Therapie und nahm an, dass Krankheiten im Körper durch ein Ungleichgewicht im Mineralienhaushalt entstehen würden. Er nahm weiterhin an, dass Erkrankungen durch die Einnahme homöopathischer Mineralsalze zu beheben wären. Diese Annahme ist bis jetzt wissenschaftlich nicht belegt und anerkannt.

Das Prinzip der Schüssler-Salze geht davon aus, dass die Einnahme der Salze dem Menschen Impulse zur Selbstheilung gibt.

← HOME